Private Berufsunfähigkeitsversicherung – Versicherung Zahlt 45.000,00 Euro

Versicherungsrecht – Berufsunfähigkeit bei Selbstständigkeit – Berufsunfähigkeitsversicherung

Unsere Mandantschaft, ein selbstständiger Koch mit eigener Pension und Restaurant, verlor aufgrund einer Covid-19 Infektion unter anderem seinen Geschmacks- und Geruchssinn. 

Aufgrund der damit einhergehenden Beschwerden und den weiteren Long-Covid Symptomen war es ihm nicht mehr möglich, den alltäglichen Betrieb seiner Pension fortzuführen. Insbesonder war es durch die Einschränkung des Geschmacks- und Geruchssinnes nicht mehr möglich, eine qualitativ hochwertige Fortführung der ursprünglichen Küche zu betreiben.

Aus diesem Grund stellte unser Mandant einen Antrag auf Leistungen aus der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung, welcher jedoch abgelehnt wurde. Als Begründung wurde vorwiegend auf die sog. „Verweisung“ bzw. Umorganisation des Betriebs eingegangen. Zudem bestritt die Versicherung die vom Mandanten angegeben Einschränkungen und Gesundheitsbeeinträchtigungen.

Unserer Kanzlei konnte einen außergerichtlichen Vergleich in Höhe von 45.000,00 Euro erzielen

Anmerkung:

Was die abstrakte Verweisung für Arbeitnehmer ist, ist die sog. Umorganisationsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige und Freiberufler: Wenn sie ihren Betrieb in zumutbarer Weise so umgestalten können, dass sie weiter arbeiten können, gelten Selbstständige eventuell nicht als berufsunfähig. Von einem Betriebsinhaber kann grundsätzlich erwartet werden, dass er zwecks Vermeidung eigener Berufsunfähigkeit eine Neuverteilung der Aufgaben und Umgestaltung der Betriebsabläufe vornimmt. In einem solchen Fall muss der Nachweis geführt werden, dass auch nach einer adäquaten Umorganisation die Tätigkeit zu weniger als 50 % ausgeführt werden kann.

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung in einem solchen Fall nicht zahlt, ist eine Überprüfung durch einen auf Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwalt bzw. durch einen Fachanwalt für Versicherungsrecht anzuraten. 

Diese Erfolge könnten Sie auch interessieren:

Kostenlose Erstberatung

Sie sind Opfer eines Arztfehlers?
Ihre Versicherung zahlt nicht?

Wir helfen weiter und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns jetzt an.

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Tel: 089 215 450 10
Patientenanwalt-Awalt-für-Medizinrecht-Arzthaftung-Behandlungsfehler-Berufsunfähigkeit-und-Unfallversicherung14
1 Entsorgungsart
Kostenlose Ersteinschätzung durch unsere Anwälte
Falls zutreffend bitte auswählen
Datenschutz
keyboard_arrow_leftzurück
weiterkeyboard_arrow_right

Wir unterstützen Sie als starker Partner an Ihrer Seite

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Unsere Kanzlei ist bekannt aus:

089 215 450 10

FA Patientenanwalt 
Nymphenburger Str. 20a
80335 München
Telefon: 089 21 54 501 0
E-Mail: info@kanzlei-fa.de

Kostenlose Ersteinschätzung

Mit unseren erfahrenen Patientenanwälten und Anwälten für Medizin- und Versicherungsrecht vertreten wir ausschließlich geschädigte Patienten und Versicherungsnehmer. Lassen Sie sich jetzt beraten und nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.