Geschädigte Patientin erhält Schadensersatz in Höhe von 120.000,00 Euro

Unserer Mandantin wurde eine Oberflächenknieprothese mit Patellaersatz implantiert. Postoperativ entwickelte sich ein Kompartmentsyndrom des rechten Unterschenkels, das – wie sich später herausstellte – auf eine intraoperative Verletzung der Arteria poplitea zurückzuführen war. Trotz gravierender Symptomatik erfolgte die Diagnosestellung mit erheblicher zeitlicher Verzögerung, sodass der Unterschenkel unserer Mandantin letztendlich nicht mehr zu retten war und amputiert werden musste.

Das zunächst über den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) eingeholte Sachverständigengutachten kam zu dem Ergebnis einer grob fehlerhaften ärztlichen Behandlung. Dennoch war die Haftpflichtversicherung des gegnerischen Krankenhauses zunächst nicht zu einer Regulierung bereit, sodass zusätzlich die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern eingeschaltet wurde. Letztendlich bestätigte auch der dortige Sachverständige das Vorliegen gleich mehrerer Behandlungsfehler.

Erst jetzt war der Haftpflichtversicherer des behandelnden Krankenhauses zur außergerichtlichen Regulierung bereit und zahlte nach weiteren zähen Verhandlungen einen Abfindungsbetrag in Höhe von insgesamt 120.000,00 € an unsere Mandantin.

Anmerkung: Aufgrund der hieraus resultierenden Beweislastumkehr zugunsten des Patienten ist in vielen Arzthaftungsfällen die Beurteilung eines Behandlungsfehler als „grob“ von entscheidender Bedeutung. Dabei ist das gesamte Behandlungsgeschehen zu Grunde zu legen, sodass auch mehrere „einfache“ Behandlungsfehler in der Gesamtschau als „grob“ gewertet werden können.

Als Fachanwälte für Medizinrecht sind wir auf das Arzthaftungsrecht spezialisiert. Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen nach Behandlungsfehlern.

Diese Erfolge könnten Sie auch interessieren:

Kostenlose Erstberatung

Sie sind Opfer eines Arztfehlers?
Ihre Versicherung zahlt nicht?

Wir helfen weiter und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns jetzt an.

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Tel: 089 215 450 10
Patientenanwalt-Awalt-für-Medizinrecht-Arzthaftung-Behandlungsfehler-Berufsunfähigkeit-und-Unfallversicherung14
1 Entsorgungsart
Kostenlose Ersteinschätzung durch unsere Anwälte
Falls zutreffend bitte auswählen
Datenschutz
keyboard_arrow_leftzurück
weiterkeyboard_arrow_right

Wir unterstützen Sie als starker Partner an Ihrer Seite

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Unsere Kanzlei ist bekannt aus:

089 215 450 10

FA Patientenanwalt 
Nymphenburger Str. 20a
80335 München
Telefon: 089 21 54 501 0
E-Mail: info@kanzlei-fa.de

Kostenlose Ersteinschätzung

Mit unseren erfahrenen Patientenanwälten und Anwälten für Medizin- und Versicherungsrecht vertreten wir ausschließlich geschädigte Patienten und Versicherungsnehmer. Lassen Sie sich jetzt beraten und nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.