Außergerichtliche Einigung: Haftpflichtversicherung zahlt 140.000,00 Euro

Medizinrecht – Behandlungsfehler – Lymphknotenprobeexision – Schadensersatz

Bei der Patientin wurde eine Lymphknotenprobeexision im Achselbereich vorgenommen. Eine medizinische Indikation für die operative Lymphknotenentfernung bestand bei deutlicher Befundverbesserung unter medikamentöser Therapie bei nicht mehr nachweisbarer Leukozytose nicht. Während des Eingriffs wurde der N. accessorius verletzt. In der Folge kam es zu einer chronischen Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren sowie zu einer adhäsiven Kapsulitis der rechten Schulter und einer distalen Parese des N. accessorius.

Neben der fehlenden Indikation für den Eingriff, gelang der Nachweis, dass die Nervenschädigung die Folge eines Behandlungsfehlers war, also nicht dem fachärztlichen Standard entsprach. Mit entscheidend dabei war die mangelhafte Dokumentation des OP-Berichts, aus welchem nicht erkennbar war, dass der Operateur die Tragweite der Operation im Zusammenhang mit der Nähe des Nervus accessorius erkannt hatte.

Die unterlassene oder lückenhafte Dokumentation zu dokumentierender Maßnahmen führt zu der Vermutung, dass die Maßnahmen unterblieben sind (vgl. auch Geiß/Greiner, Arzthaftpflichtrecht, 6. Aufl., Kap. B. Rn. 247). Es konnte daher davon ausgegangen werden, dass intraoperativ das Bewusstsein der Nervennähe fehlte und diese nicht beachtet wurde (so auch das Landgericht Dortmund in einem ähnlich gelagerten Fall, Urteil vom 14. April 2016 – 4 O 230/13).

Diese Erfolge könnten Sie auch interessieren:

Kostenlose Erstberatung

Sie sind Opfer eines Arztfehlers?
Ihre Versicherung zahlt nicht?

Wir helfen weiter und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns jetzt an.

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Tel: 089 215 450 10
Patientenanwalt - Awalt Medizinrecht, Anwalt Arzthaftung, Anwalt Behandlungsfehler
[]
1 Entsorgungsart
Kostenlose Ersteinschätzung durch unsere Anwälte
Bitte schildern Sie uns Ihren Fall
0 /
Falls zutreffend bitte auswählen
Dokumente hochladen (max. 10MB)(Sie können mehrere Dokumente hochladen)
Hochladen
Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Telefon
zurück
weiter

Wir unterstützen Sie als starker Partner an Ihrer Seite

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Unsere Kanzlei ist bekannt aus:

089 215 450 10

FA Patientenanwalt 
Nymphenburger Str. 20a
80335 München
Telefon: 089 21 54 501 0
E-Mail: info@kanzlei-fa.de

Kostenlose Ersteinschätzung

Mit unseren erfahrenen Patientenanwälten und Anwälten für Medizin- und Versicherungsrecht vertreten wir ausschließlich geschädigte Patienten und Versicherungsnehmer. Lassen Sie sich jetzt beraten und nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.