160.000,00 Euro Schmerzensgeld aufgrund behandlungsfehlerhaft ausgelösten Schlaganfall

Medizinrecht – Behandlungsfehler – Schlaganfall – Schmerzensgeld 

Bei unserem Mandanten wurde eine pharmakologische Konversion behandlungsfehlerhaftohne antikoagulative Therapie durchgeführt.

Unser Mandant stellte sich dem Gegner, einem Kardiologen, mit einen schnellen Herzschlag entsprechend einem tachykard übergeleiteten Vorhofflimmern vor. Es sollte daher ein pharmakologischer Kardioversionsversuch mittels Propafenon und Bisoprolol durchgeführt werden.

Es ist jedoch gängige Praxis und leitliniengerecht, dass eine antikoagulative Therapie bei Patienten mit dokumentiertem Vorhofflimmern, bei denen eine elektrische oder pharmakologische Konversion durchgeführt wird, angewandt wird. Dies wurde hier fehlerhaft unterlassen.

Vier Tage später erlitt unser Mandant eine Mediainfarkt (besonders lokalisierte Form des ischämischen Schlaganfalls (Hirninfarkt)). Er hatte daraufhin eine rechtsseitige Hemiplegie, eine schwerer Aphasie, Neglect und Sensibilitätsstörung der rechten Körperhälfte.

Es bestanden deutliche Einschränkung der motorischen Fähigkeiten sowie des Sprachverständnisses, der Wortfindung und der Sprachflüssigkeit.

Eine Aufklärung über die möglichen Komplikationen einer solchen Therapie, insbesondere eines Schlaganfalles, erfolgte zudem nicht.

Bei richtiger Behandlung wäre das Risiko eines Schlaganfalls deutlich verringert gewesen.

Die Haftpflichtversicherung war nach der Durchführung eines Schlichtungsverfahrens und langen Verhandlungen zur außergerichtlichen Regulierung bereit und Rechtsanwalt Florian Friese, Fachanwalt für Medizin- und Versicherungsrecht, konnte für den Mandanten ein Schmerzensgeld sowie Schadensersatz in Höhe von insgesamt 160.000 Euro erreichen.

Diese Erfolge könnten Sie auch interessieren:

Kostenlose Erstberatung

Sie sind Opfer eines Arztfehlers?
Ihre Versicherung zahlt nicht?

Wir helfen weiter und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns jetzt an.

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Tel: 089 215 450 10
Patientenanwalt - Awalt Medizinrecht, Anwalt Arzthaftung, Anwalt Behandlungsfehler
[]
1 Entsorgungsart
Kostenlose Ersteinschätzung durch unsere Anwälte
Bitte schildern Sie uns Ihren Fall
0 /
Falls zutreffend bitte auswählen
Dokumente hochladen (max. 10MB)(Sie können mehrere Dokumente hochladen)
Hochladen
Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Telefon
zurück
weiter

Wir unterstützen Sie als starker Partner an Ihrer Seite

  • kostenlose bundesweite Erstberatung

  • erfahrene und kompetente Patientenanwälte

  • Anwälte für Medizin- und Versicherungsrecht

  • wir vertreten ausschließlich Patienten und Versicherungsnehmer

Unsere Kanzlei ist bekannt aus:

089 215 450 10

FA Patientenanwalt 
Nymphenburger Str. 20a
80335 München
Telefon: 089 21 54 501 0
E-Mail: info@kanzlei-fa.de

Kostenlose Ersteinschätzung

Mit unseren erfahrenen Patientenanwälten und Anwälten für Medizin- und Versicherungsrecht vertreten wir ausschließlich geschädigte Patienten und Versicherungsnehmer. Lassen Sie sich jetzt beraten und nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.