Patientenanwalt - Awalt Medizinrecht, Arzthaftung, Behandlungsfehler

Landgerichte steigern Schmerzensgeldhöchstbeträge für schwerstgeschädigte Patienten deutlich

Landgerichte steigern Schmerzensgeldhöchstbeträge für schwerstgeschädigte Patienten deutlich Background Im Jahr 2001 sprach ein deutsches Gericht einem Kläger erstmals ein Schmerzensgeld von 500.000,- Euro zu. Seitdem wurde dieser Betrag als eine Art Schmerzensgeldobergrenze angesehen, höhere Beträge konnten nur in seltenen Einzelfällen durch zusätzliche Schmerzensgeldrenten erzielt werden. Nach der Rechtsprechung des BGH existiert eine solche Obergrenze jedoch…

Haftung einer Klinik für seelisches Leid von Angehörigen

Haftung einer Klinik für seelisches Leid von Angehörigen Nahe Angehörige eines Patienten können Anspruch auf Schadensersatz geltend machen, wenn sich der Patient aufgrund eines Behandlungsfehlers in einem kritischen Gesundheitszustand befindet und die Angehörigen deswegen psychische Schäden erleiden. Die Klinik haftet folglich dann nicht nur gegenüber des Patienten für den Arztfehler, sondern auch für den sog.…

Behandlungsfehlerhafte intramuskuläre Injektionen bei Rückenschmerzen

Behandlungsfehlerhafte intramuskuläre Injektionen bei Rückenschmerzen Background Jedes Jahr werden viele Patienten in Deutschland u.a. wegen Rückenschmerzen oder ähnlicher Beschwerden mittels intramuskulärer Injektionen behandelt. Dabei besteht die oft unterschätzte Gefahr eines Spritzenabszess. Es handelt sich um eitrige Infektionen, die durch das Spritzen unter unhygienischen Verhältnissen oder durch eine Reaktion des Körpers auf die injizierten Stoffe entstehen…

BGH stärkt Rechte von Lebend-Organspendern

BGH stärkt Rechte von Lebend-Organspendern Background Jährlich spenden hunderte Menschen eine Niere oder Teile der Leber an ihnen nahe stehende schwerkranke Menschen. Die Voraussetzungen der Entnahme von Organen und Geweben bei lebenden Spendern ist in §§ 8ff. Transplantationsgesetz (TPG) geregelt. Die Lebendorganspende ist dabei im Verhältnis zur postmortalen Spende stets subsidiär. Um eine selbstbestimmte und…

Rückruf von Herzschrittmachern – Tausende von Patienten sind betroffen

Rückruf von Herzschrittmachern – Tausende von Patienten sind betroffen

Rückruf von Herzschrittmachern – Tausende von Patienten sind betroffen Der Hersteller Medtronic hat dieser Tage mitgeteilt, dass es in manchen Fällen und bei bestimmten Betriebsarten zu einer Stimulationspause bei Ihren Produkten kommen kann. Alle Patienten mit Herzschrittmachergeräten aus den betroffenen Serien könnten diese von ihrem Arzt in einen Modus umprogrammieren lassen, der eine solche Stimulationspause verhindert.…

Die „Implant Files“

Die „Implant Files“ Ein internationales Recherchekonsortium deckt Missstände rund um das Geschäft mit Medizinprodukten auf. Aus aktuellem Anlass folgt ein Beitrag zum Thema Medizinprodukthaftung: I. Aktuelles Medizinprodukte – vom einfachen Pflaster bis hin zu Prothesen und Herzschrittmachern – können Leben retten, die Lebensqualität steigern oder lebensverlängernd wirken. Wenn alles gut läuft… In der Realität müssen…

Neue Berechnungsmethode für Schmerzensgeld

OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 18.10.2018 – Neue Berechnungsmethode für Schmerzensgeld Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in seinem Urteil vom 18.10.2018, Aktenzeichen: 22 U 97/16, der Berechnung des Schmerzensgeldes erstmals einen neuen Ansatz zugrunde gelegt und Schmerzensgeld anhand einer taggenauen Berechnungsmethode bemessen. Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Der Entscheidung lag ein Personenschaden…