Gerichtlicher Vergleich. Mandant erhält nach verspäteter Diagnose und Behandlung einer Hirnblutung 265.819,30 Euro

Gerichtlicher Vergleich. Mandant erhält nach verspäteter Diagnose und Behandlung einer Hirnblutung 265.819,30 Euro Landgericht Landshut Az.: 41 O 2410/17 Medizinrecht – Arzthaftung – Hirnblutung – unterlassene Befunderhebung Bei unserem Mandanten kam es durch eine unterlassene Befunderhebung in Form eines unterlassenen CT zu einer verspäteten Diagnose und Behandlung einer Hirnblutung. Nach einem nächtlichen Sturz mit einer…